Aktuelle Seite: Home Unternehmen Die Entstehung

Font Size

SCREEN

Cpanel

Die Entstehung

Die Entstehung der OPPL UG (haftungsbeschränkt)

Die OPPL UG ist aus der Einzelunternehmung des Gründers und Inhabers Herrn Matthias Pleick entstanden. Dieser lernte Ende 2003 den Onlinehandel via Ebay kennen und beschloss dort aktiv zu werden.

Es wurde ein Handel mit  Alu Fußmatten gegründet. Sehr schnell war erkennbar, dass ein Handel unter Nutzung der üblichen Einkaufsquellen nicht besonders attraktiv war. Zu sehr lastete das Prinzip "nur der Billigste macht das Geschäft" auf dem Handel. Genauso schnell kristallisierte sich aber auch das enorme Marktpotential heraus.

Herr Pleick beschloss mit seinem Geschäftspartner Carsten Mosdzien die Alu Fußmatten selbst zu fertigen. Die volle Marge, von der Herstellung bis zum Endkunden, sollte realisiert werden. Herr Pleick übernahm den Onlinevertrieb, während Herr Mosdzien für die Produktion, just in time, sowie den Versand zum Kunden verantwortlich war.

Bereits im ersten so organisierten Geschäftsjahr stieg der Kundenumsatz auf 200.000 Euro an.

Der nächste logische Schritt bestand in der Ausdehnung des Sortiments. War das Sortiment bisher nur auf Alu Fußmatten für 70 Fahrzeugtypen beschränkt, erfolgte eine Erweiterung des Angebots auf 1200 Fahrzeugtypen. Jetzt konnten auch Matten für die 2. Sitzreihe, sowie Matten für die Ladefläche erworben werden.

Die dafür benötigten Formen wurden per Hand im jeweiligen Fahrzeug abgenommen. Insgesamt waren es etwa 2800 Schablonen, für deren Herstellung man ungefähr 2 Jahre benötigte. Die Mühe wurde belohnt, der Alu Matten Vertrieb im Onlinebereich war nun gänzlich ohne Wettbewerb.

Im Laufe der nächsten Jahre dehnte man das Angebot auf Autowannen, Gummimatten, Edelstahl-Ladekantenschutz, Spurverbreiterungen, Rollerblech und Kunststoff-Ladekantenschutz aus.

Ab dem Jahre 2007 wurde der Markt durch den Wegfall der Konkurrenzanbieter bzw. Hersteller praktisch monopolisiert. Leider währte die Freude darüber nur kurz. Mit dem Wegfall anderer Anbieter zeigte sich der Markt stark rückläufig. Ein Monopol birgt auch die Gefahr die potentiellen Kunden nur noch in geringem Umfang zu erreichen, wenn die breite Händlerschaft fehlt. Eine Erkenntnis die es in der Zukunft zu berücksichtigen gilt.

Im Jahr 2008 dann der Rückschlag. Der Geschäftsführer Herr Mosdzien verstarb unerwartet im Alter von 40 Jahren.

Die Hauptlast der Firma, die Produktion und der Versand, waren mit dem Tod von Herrn Mosdzien nicht mehr organisiert. Dies konnte auch nicht durch die zwischenzeitlich gegründete Versandabteilung der Einzelunternehmung von Herrn Pleick aufgefangen werden. Eine Lösung musste her.

Die Gründung einer Großhandelsgesellschaft wurde vorbereitet. Ihre Aufgabe sollte darin bestehen, den Einkauf, die Produktion, den Import und den Versand zum Endkunden im Namen des Verkäufers zu übernehmen.

Im Mai 2009 nahm die OPPL UG ihre offizielle Geschäftstätigkeit auf.

Bereits im Rumpfgeschäftsjahr der Gründung wurde ein Umsatz von knapp 500.000 Euro realisiert, der 2010 auf über 800.000 Euro gesteigert (erhöht) wurde. Für das Jahr 2011 gilt eine erneute Umsatzsteigerung auf  939.000 Euro. Das eigentliche Ziel von 1 Millionen Euro wurde nur knapp verfehlt.

Durch das Wachstum der Geschäfte war  im Jahre 2011 eine grundlegende Neuorganisation der Gesellschaft notwendig. Dieses Vorhaben konnte bis zum Ende des Jahres weitestgehend abgeschlossen werden.

Heute ist die OPPL UG gut aufgestellt. Auf insgesamt 1700 qm wird produziert, gelagert und versandt.

Zu den zwei Lagerstandorten wird 2012 ein dritter hinzukommen.

Im Dezember 2011 wurde die Verwaltung an einem neuen Standort konzentriert. Auf ca. 400 qm wird die OPPL UG verwaltet und ihre Geschäfte organisiert.

Die Gesellschaft ist für ein stetiges Wachstum gerüstet.

Dieses Wachstum soll auch durch die Einführung einer eigenen Produktlinie von Kfz-Stofffußmatten und Kfz-Gummimatten gefördert werden. Die Besonderheit liegt dabei auf dem Anspruch, diese Produkte im Namen der Händlerschaft in maximal zwei Tagen zu produzieren und auf den Versandweg zu bringen.

Mittelfristig geplant soll in den nächsten 5 Jahren ein jährliches Wachstum von 40% p.a. erzielt werden.

Im Jahre 2016 soll der Umsatz von 5 Millionen Euro erstmalig überschritten werden.

Dieses Neugeschäft soll zum Einen aus den neuen Produktlinien entstehen, aber vorrangig aus dem auszubauenden Online-Händlerkundenstamm wachsen.

Die Strukturierung des Vertriebes, der dafür sorgen soll, ist abgeschlossen und wird im Januar 2012 aktiv werden.

Darüber hinaus wird der Einkauf zukünftig stärker auf die Produktionsländer China, Russland und Taiwan setzen.

Die OPPL UG wies in allen vergangenen Jahren einen Gewinn aus.

Die Finanzierung konnte bisher trotz sehr kurzer Zahlungsziele ohne Hinzuziehung von Bankkrediten mit eigenen Mitteln erfolgen.

Für die Zukunft gibt es allerdings Pläne Wachstums-Kredite auf dem privaten Sektor aufzunehmen.

Zu diesem Zeitpunkt (01/2012) ist die OPPL UG kaufmännisch kerngesund.

Neu gesteckte Ziele sollen erreicht werden.

2012
Im Geschäftsjahr 2012 erreiche der Umsatz zwar erstmalig über 1 Mio. € , das ehrgeizige Ziel von über 30% Wachstum wurde mit ca. 13% Wachstum aber deutlich verfehlt.
Ursache war die Einstellung einer Produktgruppe Mitte 2012 aufgrund von untragbaren Preiserhöhungen eines Vorlieferanten (+75%).

Da alle anderen Produktgruppen die Jahresplanungen erreicht bzw. sogar noch übertroffen hsben, konnte ein unter diesen Bedingungen akzeptables Ergenis erreicht werden. Details zur Umsatzplanung und Erreichung finden Sie unter Investoren bei den Umsätzen 2012.

2013 Ziel
Im Geschäftsjahr 2013 haben wir uns wieder ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. Der Umsatz soll auf über 1,4 Mio.€ steigen. Details finden Sie bei Investoren unter Umsätze 2013
Insgesamt steht für 2013 eine Konsolidierung der Abläufe und des Ertrages auf der Agenda.
Natürlich haben wir uns auch bezüglich des Ertages Ziele gesetzt. Sollten Sie daran Interesse haben, so nehmen Sie bitte mit unserer Investorenverwaltung Kontakt auf. Diese erstellt regelmäßig einen Investoren-Newsletter in dem auch diese Planungen mitgeteilt werden.

Matthias Pleick

Geschäftsführer bis 2014